engelhuber.de //blog

Gehirnfürze aus der Sicht eines Nerds

Test: Princess Heißluftfritteuse / Airfryer ohne Öl – Rezeptbuch

| Keine Kommentare

Ich hätte nie gedacht dass ich auf meinem Blog mal über ein Küchengerät berichte, da ich hier überwiegend Technikthemen behandle, aber die Princess Heissluftfritteuse hat mich echt überzeugt – nachdem ich zunächst skeptisch war – und ich bin so begeistert, dass ich hier mal ein paar Worte darüber verlieren möchte.

Princess Heissluftfritteuse

Princess Heissluftfritteuse

Eins vorweg

Bestellt habe ich beim großen Riesen Amazon, der in üblicher Geschwindigkeit geliefert hat. Als wir die Heißluftfritteuse das erste mal mit einer Ladung Pommes testeten und die Pommes nach gut 30 Minuten bei 180° immer noch gefroren waren, bereuten wir zunächst den Griff zur günstigen Variante der Firma Princess statt zu einem namhaften Hersteller wie Philips zu greifen. Wie sich aber herausstellte, hatte die Fritteuse einen Defekt und der Heißluftlüfter lief gar nicht. Der Kaufpreis wurde ohne Probleme erstattet und wir gaben der „Princess“ eine Zweite Chance 🙂

Alle guten Dinge sind zwei

Nachdem die zweite Princess geliefert wurde, schmissen wir wieder eine Ladung Pommes hinein. Und siehe da, nach noch nicht einmal 20 Minuten bei 180° hatten wir durchweg knusprig braune Pommes die kein Vergleich zu Backofen Pommes waren. Ausprobiert haben wir bisher: Röstis, Kroketten, Frühlingsrollen, Frikadellen und Chicken Nuggets. Mit der Zeit und Temperatur muss man immer ein wenig rum experimentieren. Kommt natürlich auch immer auf die Menge an. Bei Röstis oder anderen großflächigen Lebensmitteln empfiehlt es sich das beigelegte Rost / Gitter zu verwenden um eine gleichmäßige Bräunung zu gewährleisten und um verkleben vorzubeugen. Ein Schütteln des Korbes zwischendurch ist auch nicht verkehrt. Selbst bei Pommes.

Über das Display gibt es unterschiedliche Vorwahlen für diverse Gerichte. Mit der Zeit sammelt man aber auch selber Erfahrung und man stellt die Temperatur und die Zeit manuell ein. Was anderes macht die Vorwahl im Grunde auch nicht. Nach Ablauf der vorgegebenen Zeit schaltet sich die Heißluftfritteuse selbstständig an und piept in regelmäßigen Abständen, damit man sein Gericht auch noch warm genießen kann 😉

20160929_204537

Natürlich gibt es auch bei einer Heissluftfritteuse eine gewisse Geruchsentwicklung, aber meiner Meinung nach bei weitem nicht so stark wie bei einer herkömmlichen Fritteuse. Die Geräuschkulisse ist aufgrund des verbauten Lüfters natürlich etwas größer, aber keineswegs störend. Aufgrund der Geruchsentwicklung betreiben wir die Fritteuse nur in der Waschküche oder im Freien.

Es sei vielleicht noch erwähnt, dass Tiefkühlpommes – und auch andere Gerichte – in der Regel bereits leicht mit Öl versetzt sind und deswegen keine zusätzliche Zugabe von Öl erforderlich ist. Bei selbstgemachten Pommes o.ä. empfiehlt es sich aber die Pommes leicht mit Öl zu bestäuben.

Reinigung der Princess Heißluftfritteuse

Vor der ersten Inbetriebnahme haben wir den Korb erst mal gründlich gereinigt und ca. 20 Minuten lang bei höherer Temperatur „ausbrennen“ lassen. Nachdem wir einmal mit Käse gefüllte Chicken Nuggets frittiert haben, stand auch die erste planmäßige Reinigung an 😉 Dazu sage ich nur: Spülmaschine auf, Korb rein, fertig 🙂

Hier noch ein Link zu einem Rezeptbuch mit ein paar netten Ideen eines Mitbewerbers. Von Princess selbest habe ich leider noch keins gefunden.

Die Princess Heißluftfritteuse wird aktuell bei Amazon für rund 100€ angeboten. Vergleichbare Geräte in der Größenordnung kosten locker das doppelte. Von uns eine klare Kaufempfehlung. Mal sehen wie sie sich nach einem Jahr Betrieb noch schlägt 😉

Produkt
product image
Bewertung
1star1star1star1star1star
Bewertung
5 based on 1 votes
Hersteller
Princess
Name
Heißluftfritteuse / Airfryer
Preis
EUR 99
Verfügbarkeit
Available in Stock

Autor: Engelhuber

Wenn dir der Post hilfreich war bzw. er dir gefallen hat, würde ich mich über ein Kommentar freuen. Natürlich ist auch negative Kritik gerne gesehen ;) Du findest mich auch auf Google+...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.