engelhuber.de //blog

Gehirnfürze aus der Sicht eines Nerds

Feuchtgebiete [Update 23.04.]

| Keine Kommentare

Nachdem wir die Tapeten in der zukünftigen Küche abgerissen hatten, machten einige fiese Flecken auf der Rigipswand auf sich aufmerksam 🙁
Eine „Tiefenbohrung“ ergab, dass hier der Rigips direkt auf die Bruchsteinmauer geklebt wurde und die Feuchtigkeit wohl direkt aus der Mauer stammt.
Komischerweise war kein Schimmel oder sonstiges zu erkennen. Lediglich die Flecken…

Was tun?
Jemand eine Idee?

Update 12.04.:
Aus dem kleinen Loch wurde ein großes um zu sehen was sich dahinter verbirgt.
Scheint so als hätte der Kleber, mit dem die Rigipsplatten geklebt waren, die Feuchtigkeit aus dem Mauerwerk gezogen. Die feuchten Stellen waren nur hinter den Klebepunkten zu sehen.

 

 

 

 

 

Update 23.04.:
Löcher mit Kalkputz zugeschmiert und der Feuchtigkeit hoffentlich den garaus gemacht

Autor: Engelhuber

Wenn dir der Post hilfreich war bzw. er dir gefallen hat, würde ich mich über ein Kommentar freuen. Natürlich ist auch negative Kritik gerne gesehen ;) Du findest mich auch auf Google+...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.