engelhuber.de //blog

Gehirnfürze aus der Sicht eines Nerds

Projekt: Hausüberwachung und Automation mit dem Raspberry Pi

| Keine Kommentare

Raspberry_Pi_Überwachung

So, nachdem ich hier kürzlich über meinen Pollin AVR-NET-IO Versuch geschrieben habe, konnte ich mir es nicht nehmen lassen und habe mir endlich mal einen Raspberry Pi Mini PC bestellt.

Zunächst steht nur mal ein wenig rumexperimentieren mit dem Pi und einer Überwachungskamera auf dem Plan. Die Überwachung hatte ich schon längere Zeit geplant, aber um die Bilder/Videos vernünftig über einen längeren Zeitraum abzuspeichern fand ich die bisherigen Lösungen nicht geeignet und einen extra Rechner 24 Stunden durchlaufen zu lassen kam nicht in Frage. Zwar gibt es auch Kameras mit integriertem SD-Card Slot, aber ich denke es macht mehr Sinn die Daten physikalisch getrennt von der Kamera zu speichern. Außerdem lassen sich mit dem Pi noch eine Menge andere Dinge anstellen. Mal schauen was sich davon realisieren lässt 😉

Als Überwachungskamera dient eine Wansview NZB-541W Kamera mit WLAN. Wichtige Funktionen für mich waren:

  • WLAN
  • Bewegungserkennung
  • Bildversand per FTP
  • Nachtsicht
  • nicht zwingend, aber nice to have: remote schwenkbar

Nun heißt es auf den Postboten warten!

To be continued

Update:

  1.  Raspberry Pi: Erste Inbetriebnahme, RDP und FTP Installation

Autor: Engelhuber

Wenn dir der Post hilfreich war bzw. er dir gefallen hat, würde ich mich über ein Kommentar freuen. Natürlich ist auch negative Kritik gerne gesehen ;) Du findest mich auch auf Google+...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.