engelhuber.de //blog

Gehirnfürze aus der Sicht eines Nerds

PDF2Kindle – PDF Dateien in der Android Kindle App

| 1 Kommentar

PDF Dateien kann die Android Kindle App ja von zu Hause aus schon lesen, wer aber auf die Kindle Komfortmerkmale wie Lesezeichen etc. , die es eigentlich nur bei den gekauften Kindle Büchern gibt, nicht verzichten möchte, muss die PDF dateien in das MOBI Format wandeln.

Methode 1:
Mit der kostenlosen PC Anwendung Calibre können PDF Dateien in das Kindle MOBI Format gewandelt werden.

Ich habe mich für die Portable Version entschieden. Das Programm ist denke ich selbsterklärend und intuitiv zu bedienen.
Die konvertierten MOBI Dateien landen anschließend im Pfad ..\Calibre Portable\Calibre Library (so fern kein anderer Pfad angegeben wurde)
Die konvertierte .mobi Datei muss nun auf das Android Gerät in den Ordner /kindle kopiert werden und erscheint anschließend automatisch in der App.

Methode 2:
Es geht auch einfacher 🙂
Nachdem man sich ein Kindle Konto zugelegt hat, erhält man eine Kindle E-Mail Adresse: <DeinName>@kindle.com
Unter „Mein Kindle“ im Amazon Konto muss man nun die autorisierten E-Mail Adressen hinterlegen von der E-Books empfangen werden dürfen.
Schickt man nun eine E-Mail mit E-Book im Anhang von einer der autorisierten Adressen an die Kindle Adresse, wird das E-Book automatisch in die App synchronisiert.
Fügt man zusätzlich den Betreff „convert“ (ohne Anführungszeichen) hinzu, wird die angehangene Datei automatisch in das MOBI Format gewandelt.

Folgende Dateiformate werden unterstützt:

  • Microsoft Word (.DOC, .DOCX)
  • HTML (.HTML, .HTM)
  • RTF (.RTF)
  • JPEG (.JPEG, .JPG)
  • Kindle-Format (.MOBI, .AZW)
  • GIF (.GIF)
  • PNG (.PNG)
  • BMP (.BMP)
  • PDF (.PDF)

Es können auch mehrere Dateien gezipt verschickt werden.

Autor: Engelhuber

Wenn dir der Post hilfreich war bzw. er dir gefallen hat, würde ich mich über ein Kommentar freuen. Natürlich ist auch negative Kritik gerne gesehen ;) Du findest mich auch auf Google+...

Ein Kommentar

  1. Methode 2 ist ein Supertipp. Calibre kannte ich schon. Vielen Dank dafür.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.